WLAN für alle – beinahe ein Märchen

Es klingt wie ein Märchen. Im letzten Herbst kam vom Vater einer Schülerin das Angebot, unsere Schule komplett mit WLAN auszuleuchten – und das innerhalb von wenigen Tagen.

Als Managing Director einer Münchner Firma, die öffentliche WLAN-Lösungen anbietet, war bei ihm das KnowHow und die Kapazität vorhanden. Bei uns stand schon länger das Medienkonzept, das WLAN für alle Schüler*innen und Lehrer*innen vorsah. Und auch die schnelle Anbindung an das Netz über eine 200Gbit/s Glasfaserleitung war gegeben. (Vorteil einer Landschule, wo die Deutsche Glasfaser noch aktiv ihr Netz ausbaut.)

Nach den Herbstferien stand das flächendeckende WLAN. Gut 1200 Schüler*innen und 110 Lehrer*innen können seitdem damit arbeiten.

Werbevideo von TheCloud.eu

Die Nutzer müssen zunächst die Nutzungsvereinbarung der Schule akzeptieren, bevor sie sich ähnlich wie bei öffentlichen, städtischen WLANs einloggen können. Mit Hilfe von Content-Filtern wird der Jugendschutz technisch gewährleistet. Im Medienkonzept sind zudem entsprechende Einheiten zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Netz implementiert.

Seit knapp einem Jahr haben wir nun Erfahrungen gesammelt.

Schüler*innen und vor allem die Lehrer*innen wurden und werden zum Einsatz digitaler Medien geschult. Immer mehr werden die digitalen Endgeräte der Schüler*innen im Sinnen von BYOD im Unterricht eingesetzt (nur die Oberstufen-Schüler*innen dürfen in den Freistunden außerhalb des Unterrichts damit arbeiten). Erste, gebrauchte iPads stehen zur Ausleihe bereit und werden so stark nachgefragt, dass jetzt schrittweise neue Geräte angeschafft werden. Weitere Infrastruktur (Moodle, Schulserver, Nextcloud etc.) wird geschaffen oder ausgebaut.

Und was ist mit Cybermobbing? Bewegungsmangel in den Pausen? Pornokonsum in den Pausen? Werden die Schüler*innen und Lehrer*innen dick, faul und depressiv?

Negative Auswirkungen konnten bisher keine beobachtet werden. Natürlich gibt es immer mal wieder Fälle von Mobbing, auch im Netz. Die gab es vorher aber in gleichem Maße.

Fazit: Flächendeckendes WLAN ist ein unersätzlicher Gewinn für eine Schule.

Kommentar

  1. Pingback: Erste Schulwoche 2019, und kleines Gemaule – Lehrerzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.